24 Stunden um die Stadt zu verlassen!


Weniger als 24 Stunden Zeit Freundinnen und Freunden Bescheid zu geben, dass man aus Wien in den steirischen Wald umgesiedelt wird. Weniger als 24 Stunden Zeit, sich von der Schule, dem Sommerdeutschkurs und dem Sportverein abzumelden. Weniger als 24 Stunden Zeit, die Habseligkeiten in Säcke zu packen, um in einem überfüllten Bus abtransportiert zu werden. Weniger als 24 Stunden Zeit, sich mit dem Gedanken anzufreunden, bald in Isolation zu leben. Das passiert jeden Tag mit vielen Flüchtlingen in Österreich und verbirgt sich hinter der Asyl-Quoten Debatte. Dabei geht es darum, dass die Bundesländer Quartiere für AsylwerberInnen zur Verfügung stellen müssen. Bis dahin warten die AsylwerberInnen in Traiskirchen oder zum Beispiel in Wien in der Nussdorferstraße. Genau von dort hätte heute einer unserer Schüler in den Pinggau „transferiert“ werden sollen. Die Nachricht hat er erst gestern Nachmittag erhalten. Er will in Wien bleiben und seinen Schulabschluss machen. Dafür ist er bereit auf, Grundversorgung, also Schlafplatz, Taschengeld und Sozialversicherung zu verzichten. Wir werden ihn dabei unterstützen und brauchen eure Solidarität! Unsere Schülerinnen und Schüler sind keine Zahlen zur Erfüllung irgendwelcher Quoten! Bilder vom Transfer. Unser Schüler stieg nicht ein! Bankverbindung: KtoNr: 290 648 232 02 BLZ: 20111 (Erste Bank) IBAN: AT49 20111 29064823202 BIC: GIBAATWWXXX


 © 2020 by Vielmehr für Alle

Bildschirmfoto 2018-09-18 um 14.15.19_ed
Respekt.net_Logo.jpg
SPENDEN ERMÖGLICHEN EINE KONTINUIERLICHE WEITERARBEIT AN DIESEM PROJEKT